Starke Marke OstWestfalenLippe

  • Autor:
    Lars Bökenkröger
  • Erstellt am:
    15. November 2017
  • Kategorie

Bielefeld, 14. November 2017. Mit mehr als 80 Prozent gestützter Bekanntheit ist OstWestfalenLippe in Deutschland eine bekannte Marke. Die Region steht für Wirtschaftskompetenz und hohe Lebensqualität. So lautet das Fazit, das die OstWestfalenLippe GmbH aus einer Umfrage zieht, die das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Mentefactum im Auftrag der Gesellschaft durchgeführt hat. Die Ergebnisse wurden am Dienstagabend in der Deutschen Bank in Bielefeld vorgestellt.

„Der bundesweite Bekanntheitsgrad und auch das Imageprofil der Region sind gut. OstWestfalenLippe hat den Test bestanden. Es lohnt sich, weiter in diese Marke zu investieren“, freut sich Landrat Manfred Müller, Vorsitzender der Gesellschafter-versammlung der OWL GmbH, über die Ergebnisse.

Mentefactum hat im Auftrag der OWL GmbH die Wahrnehmung der Region und der Marke OstWestfalenLippe untersucht. Gefragt wurden 502 Entscheider in Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und anderen Bereichen des öffentlichen Lebens. Die Studie baut auf die Befragung der Jahre 2002 und 2009 auf. In allen Bereichen ist eine Weiterentwicklung von konstruktiven Imagemerkmalen spürbar. Entsprechend positiv bewerten die Repräsentanten der OWL GmbH die Ergebnisse.

„OWL verfügt in hohem Maße über die beiden wichtigsten Standorteigenschaften: Guter Branchenmix und ‚natürliche‘ Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten. Jeweils um die 80 Prozent der befragten bundesweiten Meinungsführer assoziieren OWL sofort mit allen wichtigen ‚harten‘ Faktoren: Gute Verkehrsanbindung, qualifizierte Arbeitnehmer, günstige Gewerbeflächen. Sogar an die 90 Prozent mit den ‚weichen‘ Ansiedlungskriterien: Schöne Landschaft, sicheres Umfeld, Familienfreundlichkeit, vertretbare Lebenskosten“, so Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer von Mentefactum.

Die Mehrheit der Befragten assoziiert OstWestfalenLippe mit einer konkreten Branche. Am häufigsten genannt wurden mit 55 Prozent die Lebensmittelindustrie und mit 51 Prozent der Maschinenbau. Gleichauf mit dem Maschinenbau liegen die Hochschulen/ Aus- und Weiterbildungseinrichtungen, die zum ersten Mal mit abgefragt wurden.

Die Wertschätzung der Region als starker Wirtschaftsstandort ist eng verzahnt mit der Wahrnehmung als ‚schöne Gegend mit hohem Erholungswert‘. Im Bereich der Lebensqualität sind neben landschaftlichen Vorzügen auch die Lebensbedingungen für Familien mit Kindern sowie das sichere Umfeld und die Lebenshaltungskosten Pluspunkte der Region. Als touristisches Aushängeschild gilt der Teutoburger Wald. „Die Verbindung von harten und weichen Standortfaktoren ist für die Profilierung von OstWestfalenLippe bedeutsam. Der hohe Freizeitwert hält einerseits viele heimische Fachkräfte in der Region und ist gleichzeitig Argument im Wettbewerb“, sagt Rudolf Delius, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung.

OWL: Von Eltern empfohlen

OWL kann auf eine gute ‚Weiterempfehlung‘ bauen. Das gilt besonders als Schul-, Universitäts- und Wissenschaftsregion. Knapp drei Viertel der Befragten würde ihren Kindern zu einer beruflichen Tätigkeit in ‚OstWestfalenLippe‘ raten.

Neben der guten Weiterempfehlung von Eltern punktet die Region auch bei den Imageeigenschaften ‚naturnah‘, ‚ familienfreundlich‘ und ‚sympathisch‘. Jeweils mehr als die Hälfte der Befragten nehmen die Region als naturnah (79 Prozent), familienfreundlich (75 Prozent) und sympathisch (71 Prozent) war. Wermutstropfen sind die nach wie vor schlechten Werte bei den Imageeigenschaften ‚innovativ‘ (29 Prozent) ‚dynamisch‘ (27 Prozent) und ‚modern‘ (25 Prozent). Alle Werte haben sich zwar gegenüber 2009 gesteigert, allerdings wird noch Nachholbedarf gesehen.

„Es gilt, OWL als ‚familien- und unternehmerfreundlicher Wirtschaftsstandort‘ weiter zu profilieren und die noch vorhandenen Schwächen auszugleichen. Vor allem müssen weitere Anstrengungen unternommen werden, die innovativen und modernen Kräfte der Region zu fördern und deutlicher herauszuarbeiten. Dafür müssen entsprechende Themen besetzt und inhaltliche Kampagnen geführt werden. In der Arbeit der OWL GmbH gibt es bereits gute Ansätze in diese Richtung. Der Spitzencluster it’s OWL hat in den vergangenen Jahren entschei­dend dazu beigetragen, dass die Region als Spitzentechnologies­tandort wahrgenommen wird und sich zu einer starken Marke in Deutschland entwickelt hat. Mit der REGIONALE 2022 bietet sich die einmalige Chance, die Attraktivität der Region weiter zu erhöhen“, so Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH.

Unterstützt wurde die Markenuntersuchung von der Deutschen Bank. „Wir haben ein gutes Gefühl für die Stimmung in der Region. Die enorme wirtschaftliche Entwicklung in den vergangenen Jahren ist bemerkenswert, und die Chancen stehen gut, dass dies in den nächsten Jahren so bleibt. Die mittelständisch geprägten und häufig familiengeführten Unternehmen sowie viele Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen stehen für Engagement und Innovationskraft. Die Bereitschaft zur Kooperation ist zudem extrem gewachsen. In vielen gemeinsam mit unseren Kunden in Ostwestfalen realisierten Projekten versuchen wir einen spürbaren Beitrag zu leisten, das Profil unserer Region weiter zu schärfen“, erläutert Martin Wilde, Leiter Firmenkunden des Marktgebiets Ostwestfalen der Deutsche Bank, das Engagement der Bank.

Pressefoto: Download

Broschüre: Starke Marke OstWestfalenLippe

Imageumfrage 2017 webPräsentieren die Ergebnisse der Imageumfrage: Dr. Bernd-Christian Balz (Geschäftsleitung Deutsche Bank), Landrat Manfred Müller (Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL GmbH), Herbert Weber (Geschäftsführer OWL GmbH), Klaus-Peter Schöppner (Geschäftsführer Mentefactum), Martin Wilde (Leiter Firmenkunden Marktgebiet Ostwestfalen Deutsche Bank), und Rudolf Delius (stv. Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL GmbH).

Ihr Draht zur OstWestfalenLippe GmbH

OstWestfalenLippe GmbH     Turnerstraße 5 - 9     33602 Bielefeld     Tel. 0521 96733-0     E-Mail     www.ostwestfalen-lippe.de                                                                             

Hier finden Sie unsere Arbeitsbereiche und Ihre Ansprechpartner.